Bike Transalp Challenge 1998

Im Jahr 1998 wurde zum ersten Mal die jetzt schon mit Kultstatus behaftete Transalp Challenge ausgetragen. Im Gegensatz zu heutigen Teilnehmern wussten wir bei der Anmeldung fast überhaupt nicht, was auf uns zukommt. Müssen wir die Strecke komplett selbst finden? Gibt es Streckenmakierungen. Zu Anfang wurde sogar diskutiert, ob es feste Etappenort geben soll, oder ob jedes Team so weit fährt wie es möchte bzw. in der Lage ist. Thomas und ich fanden die Idee trotz aller Unklarheiten extrem spannend. Also meldeten wir uns an. Hier der Orginalbericht von mir aus dem Jahr 1998.

Für uns war es eine Herausforderung in einem Etappenrennen über 8 Stationen die Alpen zu überqueren. Auch die Tatsache, daß es sich um eine komplett neue Veranstalung handelte reizte uns.

Das Rennen ging über eine Distanz von 596 Kilometer, bei dem eine Höhendifferenz von 18419 Höhenmetern zu bewältigen waren. Das Transalp Challenge ist ein Orientierungsrennen, bei dem die in einem Roadbook und auf Karten vorgegebenen Wege selbst gefunden werden müssen.

Aus Sicherheitsgründen wird in 2er Teams gestartet. Es waren etwa 250 Teams am Start.

Die Teams wurden in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Die größte Klasse waren die Teams aus zwei Männer (Etwa 170 Teams). In dieser Klasse waren auch wir am Start. Desweiteren gab es eine Mixed-Klasse aus je einem Mann und einer Frau (15 Teams), eine Masters-Klasse für Teams mit einem Gesamtalter über 80 Jahre (21 Teams) sowie einer Frauenklasse in der jedoch nur ein Team am Start war.

 

Etappenorte

Kilometer

Höhenmeter

Kilometer Ges.

Höhenmeter Ges.

Start

Mittenwald (D)

0

0

0

0

Etappe 1

Weerberg (A)

89,2 km

2244 m

89,2 km

2244 m

Etappe 2

Sterzing (I)

92,3 km

3078 m

181,4 km

5322 m

Etappe 3

St. Vigil (I)

80,7 km

2199 m

262,1 km

7521 m

Etappe 4

Canazei (I)

67,9 km

2696 m

330,1 km

10217 m

Etappe 5

Cavalese (I)

60,1 km

1487 m

390,1 km

11704 m

Etappe 6

Folgaria (I)

101,2 km

3314 m

491,3 km

15018 m

Etappe 7

Rovereto (I)

60,3 km

2054 m

551,6 km

17072 m

Etappe 8

Riva (I)

44,2 km

1347 m

595,8 km

18419 m

In den zugesendeten Anmeldeunterlagen mußten wir uns entscheiden zwischen Massenlagern in den Etappenorten oder einer Übernachtung in Hotels bzw. Pensionen. Die Hotels bzw. Pensionen mußten dabei selbst gesucht werden. Wir entschieden uns trotzdem für diese Variante. Im Nachhinein muß ich sagen, daß dies eine sehr gute Entscheidung war!
Da das Rennen zum ersten Mal ausgetragen wurde wußten wir ansonsten nicht was uns erwarten wird. Also packten wir unsere Rucksäcke (Mindestinhalt war vorgeschrieben mit Dingen wie Regenbekleidung, warmer Bekleidung, Verbandszeug, diverses Werkzeug usw.) und fuhren nach Mittenwald.

Weiter zu Etappe 1 >>