Sommerautrail

 

sommerautrail

Download
KML Datei

ge

markerA (Start und Ziel ist bei mir Zuhause in Oberfalkau)
 
Aber der Start kann ebenso in Altglashütten erfolgen. Von Falkau geht es auf dem Höhenweg auf dem Höhenrücken in Richtung Saig. Es ist ein gemütliches Einrollen. Zum Rotkreuz geht es mal kurz runter, aber ansonsten fährt man locker mal leicht steigend, mal leicht fallend auf dem Höhenweg bis Saig. 


markerB (Vorbei am Sportplatz in Saig)
 Nach dem Sportplatz hält man sich oberhalb des Ortes. Man streift ein paar Häuser, bevor man nach Saig wieder auf einen breiten Weg Richtung Kappel kommt. Diesem folgt man ein Stück weit. Nach einer leichten Abfahrt, gelangt man in einer Kehre man auf einen breiten, geschotterten Fahrweg. Jetzt noch etwa 50 m rechts halten, dann biegt man rechts auf einen schmäleren Wanderweg, welcher in der Falllinie in Richtung Lenzkirch führt. Man quert dabei auch den geteerten Fahrweg zwischen Saig und Kappel. Kurz bevor man auf die ersten Häuser von Lenzirch trifft, hält man sich links oben am Hang und quert dann erst kurz vor dem ehemaligen Krankenhaus in Lenzkirch die Hauptstraße . Am Gasthaus Sommerberg vorbei, überquert man dann den Bach kurz vor dem Feuerwehrhaus.
 
markerC (Einmal quer durch Lenzkirch)
 Die Hauptstraße nach Bonndorf wird gequert. Durchs Wohngebiet gelangt man dann nach einem kurzen Anstieg in Richtung Lenzkirch Ruhbühl. Man läßt aber die Häuser links liegen fährt nach rechts und gleich weider nach links in einen schmalen Wanderweg, welcher über die Felder führt. Im Wald gelangt man wieder auf einen breiten Forstweg. Nach ein paar Abzweigungen quert man auf einem schmalen Trail ein Tal, welches die Route quert und gelangt über den nachfolgenden Gegenanstieg wieder auf einem breiten Forstweg zu ein paar einsamen Häusern, welche den Ort Grünwald bilden. 

markerD (Grünwald)
 Man fährt auf der Teerstrße durch den Ort an der Kirche vorbei und fährt auf Teer bergauf. Nach etwa 500 Metern fährt man in einer Rehtskehre gerade aus in einen Forstweg. Am Waldrand entlang geht es stetig bergauf. Aber nach etwa einem Kilometer biegt man links in einen schmalen Trail ein in Richtung Glashütte. Über Wurzeln und Steine arbeitet man sich nun voran. Aber nach kurzer Zeit gelangt man nach Grünwald. Naja ein Ort ist eigentlich nicht zu erkennen, aber auf der linken Seite ist eine Wirtschaft, welche zum Einkehren einlädt.

markerE (Einkehrmöglichkeit in Glashütte)
 Hier in Glashütte gibt es eine Wirtschaft, in der man sich stärken kann. Man überquert den Parkplatz der Wirtschaft und und fährt ein paar Meter auf Teer, bevor links ein kleiner Wanderweg abbiegt.

markerF (Beginn des Mühlenweges)
 Hier geht es in den so genannten Mühlenweg. Es ist ein schmaler Wanderweg, welcher an einem Bachlauf entlang führt. Dazwischen sind immer Stücke auf breiten Forstwegen. Leider wurde der Weg im Jahr 2008 stark durch Forstfahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen.

markerG (Überquerung der Hauptstraße von Schluchsee nach Bonndorf)
 Man quert die Hauptstraße welche von Schluchee nach Bonndorf führt und fährt auf einem breiten Forstweg in Richtung Steina Säge. Kurz hinter der Jugendherberge Bonndorf gelangt man auf die ehemalige Strasse, welche zur Steinasäge runter führt. Nach etwa 200 Metern geht rechts ein schmaler Weg ab. Hier beginnt der Sommerautrail.

markerH (Hier geht es in den schmalen Sommerautrail)
 Der Weg verläuft auf recht konstanter Höhe am Berg entlang. Er ist aber zum Teil extrem schmal. Zeitweise ist er im Wald, bzw. im hohen Grass kaum zu erkennen. Aber hier habe ich noch nie einen Wanderer getroffen. Es ist der ideale Weg um sein Balance-Gefühl zu verbesseren. Ich fahre den Trail immer wieder gerne

markerI (Ende des Sommerautrail)
 Nach dem Trail gelangt man nach einem kurzen Anstieg auf einen breiten Forstweg. Die Trailpassagen sind für diese Tour vorbei. Den Rest der Tour fährt man auf Forstwegen. Auf dem Forstweg geht es nun bergab, bis man auf die Fahrstraße in Richtug Gasthaus Sommerau gelangt. Man fährt nun diese schmale Strasse leicht bergauf bis zu Gasthaus Sommerau.

markerJ (Gasthaus Sommerau)
 Am Gasthaus Sommerau hört das Teersträßchen auf. Man folgt aber weiter dem Tal bergauf, ab dem Gasthaus auf einem breiten Forstweg. Je weiter man das Tal bergauf fährt, desto steiler wird der Anstieg. Aber er bleibt stets gut fahrbahr. Das kleine Blatt muss nicht verwendet werden. Oben wird er Weg wieder etwas flacher. Am Schützenhaus quert man die Straße beim Schluchseeer Schützenhaus

markerK (Straße queren beim Schützenhaus)
 Ab hier geht es nun bergab. Aber weiterhin auf einem breiten Forstweg. Man rollt ganz gemütlich in Richtung Schluchsee. Kurz vor dem Ort biegt man auf eine Teerstraße ein, auf welcher man in den Ort einrollt.

markerL (Ortsmitte Schluchsee)
 Jetzt geht es auf der Straße einmal quer durch die Ortsmitte, bis man nach Schluchsee, auf den Radweg neben der Bundesstraße gelangt. Es geht aber nur etwa 1km direkt an der Straße entlang. Danach verläuft der Radweg oberhalb der Strasse im Wald.

markerM (Hotel Auerhahn in Aha)
 Wie schon bei einigen anderen Touren von mir passiert man auch auf dieser Tour das Hotel Auerhahn in Aha. Nach dem Hotel geht's rechts am Seglerheim unter der Bahn durch und dann leicht ansteigend bis zum Wingfällweiher. Am Ende des Weihers, gelangt man auf die Straße welche von Altglashütten nach Raitenbuch führt. Man überquert auf dieser Straße die Bahntrasse.

markerN (Wingfällweiher)
 Rechts ist jetzt das Gasthaus Seehof. 100 m nach dem Seehof ist rechts ein Parkplatz. In der Mitte des Parkplatzes führt ein versteckter schmaler Weg den Berg hinunter. Diesen Weg fährt man bis zur Ortsmite von Altglashütten.

markerO (Ortsmitte Altglashütten)
 Jetzt noch einmal durch den Ort und auf der Straße in Richtung Falkau. Nach dem Feuerwehrhaus links in die Schuppenhörnlestraße einbiegen und am Gasthaus Peterle vorbei den Berg hoch fahren. In der Rechtskehre nach dem Gasthaus Peterle könnte man jetzt einfach der Straße folgen. Ich fahr aber als lieber noch links ab, auf dem Forstweg durchs Rotmeer. Nach ca. 1km geht es scharf rechts ab und man gleangt nach einem kurzen Anstieg wieder auf den oberen Teil der Schuppenhörnlestraße. Jetzt der Straße etwa 200 m folgen und man ist wieder am Ausgangspunkt der Tour.

markerA (Ziel bei mir zuhause in Oberfalkau)
 Man könnte die Tour natürlich genauso von der Feldberghalle in Altglashütten aus fahren.